Eberstadter Tropfsteinhöhle

Diese per Zufall am 13.12.1971 im Buchener Stadtteil Eberstadt entdeckte Tropfsteinhöhle in einem Muschelkalksteinbruch überraschte nicht nur den Baggerführer durch ihre atemberaubende geologische Schönheit als eines in Süddeutschland einmaligen Naturdenkmals.

Am Rande des Odenwaldes liegt diese Höhle im sog. Unteren Muschelkalk. Fachleute schätzen das Alter auf 1-2 Mio. Jahre. Unvergessliche Eindrücke hinterläßt die Höhle mit ihrem Formenreichtum an Stalaktiten und Stalagmiten. Jedes Tropfsteingebilde hat seinen Namen in dieser Märchenlandschaft. Als "Weiße Frau" von Eberstadt, als "Elefantenrüssel", als "Vesuv" und "Hochzeitstorte" beeindrucken sie jeden Besucher durch die Vielfalt der unterschiedlichen Formen. Sehen Sie also selbst.

Der mühelos begehbare Teil des Höhlenweges schlängelt sich rund 600m durch die unterirdische Muschelkalkformation bei 95% Luftfeuchtigkeit und gleichbleibender Temperatur von 11°C. Für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte stellt diese ca. 45 min. Führung keine Probleme dar.

Ein informativer geologischer Lehrpfad mit Schautafeln zu Geologie, Landschaft und Ökologie bietet uns weiteres Wissenswertes zu unserer unmittelbaren Heimat und ergänzt die Höhlenführung ganz vortrefflich.

Als Abschluss dieses Ausfluges schließen sich eine Stadtführung oder ein Stadtbummel Buchens mit seinem historischen Kern wie: "Platz am Bild", Stadtturm und Mariensäule an. Unberührt vom Durchgangsverkehr bestaunen wir Fachwerkbauten, den Dorfplatz oder auch die Gartenanlage von Schloss Buchen-Eberstadt.

 

Informationen

Geeignet für alle Altersgruppen zwischen 6−99.

Fahrzeit ab Heidelberg ca. 1 ¼ Stunde (ca. 60 km)

Die Tour ist für Rollstuhlfahrer gut geeignet, die Wege sind gut befahrbar.

Extrakosten (Eintritt in die Höhle): Erwachsene: 3 Euro, Kinder und Jugendliche (6-15 J.) sowie Behinderte: 2 Euro


Die einzelnen Touren erreichen Sie durch Anklicken der kleinen blauen und grünen Quadrate bei den Touren für Erwachsene und Touren für Kinder.

Wenn Sie eine Tour buchen oder weitere Informationen erhalten möchten, können Sie hier die Kontaktinformationen finden.

  • Amorbach
  • Bad Wimpfen
  • Baden Baden (Aquae Aureliae)
  • Bretten und Umgebung
  • Schloss Bruchsal
  • Herrgottskirche Creglingen
  • Eberstadter Tropfsteinhöhle
  • Schloss Eichtersheim & Schloss Michelfeld
  • Fachwerkstadt Eppingen
  • Erbach im Odenwald
  • Eulbach im Odenwald
  • Gimmeldingen
  • Schloss Gondelsheim
  • Grube Messel
  • Hambacher Schloss
  • Heidelberg
  • Jagsthausen
  • Ladenburg
  • Ludwigsburger Schloss
  • Ludwigsburg: Festspiele
  • Ludwigsburg: Schloss Favorite
  • Kloster Maulbronn
  • Michelstadt im Odenwald & Einhard-Basilika
  • Rastatt − Schloss Favorite
  • Kloster Schöntal (Hohenlohe)
  • Schwetzingen: Schloss & Garten
  • Naturmuseum Senckenberg
  • Sinsheim: "Auto & Technik-Museum"
  • Sinsheim: "Burg Steinsberg"
  • Speyer
  • Speyer: Technikmuseum
  • Schloss Weikersheim mit Garten
  • Worms
  • Diese Seite auf deutsch     This page in English