Gimmeldingen

Mandelblütenfest und mehr...

Der Ort liegt nördlich von Neustadt am Rande des Haardtgebirges. Als staatlich anerkanntes Erholungsgebiet ist dieser Ortsteil älter als Neustadt selbst. Schon die Römer erkannten in der idealen Hanglage und mediterranem Klima die Vorzüge dieses Weinanbaugebietes .Die Lage der "Gimmeldinger Meerspinne" machte diesen Ort alsbald weit über Deutschlands Grenzen hinaus berühmt.

Aber nicht nur der Wein, sondern auch die frühe Mandelblüte verzaubern den Ort in ein zartrosafarbenes Blütenmeer, das alljährlich zum Mandelblütenfest im März Tausende Menschen an diesen Ort zieht, um dieses Ereignis gemeinsam zu genießen.

Gimmeldingen als typisches Winzerdorf mit alten Gassen und Sandsteingemäuern, rebenumrankten Torbögen ist nicht nur Touristenort, sondern auch bevorzugter Motivgeber für Künstler, Maler und Genießer.

In den Weinbergen sind Reste einer früheren Burganlage begehbar, von der man einen wunderbaren Blick in die Ebene hat.

1926 fand man zwischen Loblocher und Kurpfalzstraße bei Bauarbeiten einen Tempel, den der Römer Materninius Faustinus im Jahre 325 zu Ehren des persischen Lichtgottes Mithras errichtet hat. Am Fundort befindet sich heute eine Nachbildung − das Original ist im Historischen Museum zu Speyer zu bewundern.

Von Gimmeldingen aus bieten sich herrliche Rundwanderwege an. Ob Sie den Mühlenwanderweg entlang des Mussbaches im Gimmeldinger Tal nehmen, oder weiter durch das Benjetal zum Silbertal, oder am Haardtrand entlang zwischen Weinbergen und Wald nach Deidesheim wandern, hängt natürlich von der Kondition ab (für Rollstuhlfahrer nur bedingt empfehlenswert).

Aber was wäre Gimmeldingen ohne seine Restaurants und Weingüter? Spezialitäten und typische Pfälzer Gerichte finden sich z.B. in Mugler`s Kutscherhaus, Christmann`s Meerspinnkeller, im Gimmeldinger Winzer, Loblocher Gutsausschank, Restaurant Weinstuben Kurpfalzterrassen, im Gimmeldinger Tal, in der Talmühle sowie im "Kommerzienrat" − die Weinadresse schlechthin. Mit einem sagenhaften Angebot an offenen Tropfen finden wir hier ein Riesenangebot an etwa 300 Sorten − darunter praktisch alle namhaften Winzer dieser Region. Aber dies ist ein anderer Ansatz unserer Angebote an Gourmet- und Weinprobenfahrten im Gebiet der Pfalz. Auf einigen der Fotos erkennen Sie das künstlerische Schaffen der hier ansässigen Winzer und der Spinnensymbolik.

Alles in Allem ein Ausflug, der sich in jeder Hinsicht vielseitig gestalten lässt. Sie laden Ihre Freunde ein − wir fahren und begleiten Sie!

 

Informationen

Geeignet für alle Altersgruppen zwischen 6−99

Fahrzeit ab Heidelberg ca. 1 ¼ Stunde (ca. 70 km)

Die Tour ist für Rollstuhlfahrer gut geeignet, die Wege sind gut befahrbar.


Die einzelnen Touren erreichen Sie durch Anklicken der kleinen blauen und grünen Quadrate bei den Touren für Erwachsene und Touren für Kinder.

Wenn Sie eine Tour buchen oder weitere Informationen erhalten möchten, können Sie hier die Kontaktinformationen finden.

  • Amorbach
  • Bad Wimpfen
  • Baden Baden (Aquae Aureliae)
  • Bretten und Umgebung
  • Schloss Bruchsal
  • Herrgottskirche Creglingen
  • Eberstadter Tropfsteinhöhle
  • Schloss Eichtersheim & Schloss Michelfeld
  • Fachwerkstadt Eppingen
  • Erbach im Odenwald
  • Eulbach im Odenwald
  • Gimmeldingen
  • Schloss Gondelsheim
  • Grube Messel
  • Hambacher Schloss
  • Heidelberg
  • Jagsthausen
  • Ladenburg
  • Ludwigsburger Schloss
  • Ludwigsburg: Festspiele
  • Ludwigsburg: Schloss Favorite
  • Kloster Maulbronn
  • Michelstadt im Odenwald & Einhard-Basilika
  • Rastatt − Schloss Favorite
  • Kloster Schöntal (Hohenlohe)
  • Schwetzingen: Schloss & Garten
  • Naturmuseum Senckenberg
  • Sinsheim: "Auto & Technik-Museum"
  • Sinsheim: "Burg Steinsberg"
  • Speyer
  • Speyer: Technikmuseum
  • Schloss Weikersheim mit Garten
  • Worms
  • Diese Seite auf deutsch     This page in English