Hambacher Schloss

"Ein Fest für die Freiheit"
Hier im Schloss mit der Dauerausstellung wird die Geschichte des Liberalismus multi-medial nachvollzogen − die Freiheitsbewegungen in Deutschland zwischen dem sog. "Hambacher Fest" vom Mai 1832 bis zur ersten deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche im Mai 1848.

Das "Hambacher Fest" gilt als eine der Geburtsstunden der deutschen Demokratie, weshalb schon beim Aufstieg über die Freitreppen und Schlossetagen die Demokratiebewegungen der Menschheit Thema sind. Rund 30.000 Menschen folgten dem Aufruf des Publizisten Philipp Jakob Siebenpfeiffers (1789-1845) und Georg August Wirths (1798-1848) zu einem politischen Volksfest für Einheit und Freiheit der Deutschen an der Ruine des Hambacher Schlosses.

Menschen vieler Nationalitäten, Männer, Frauen, Abgeordnete des pfälz. Landtags, Bürger, Studenten, Turner und Winzer zogen mit wehenden Fahnen hinauf zum Schloss: Zum 1. Mal wurden die Farben Schwarz-Rot-Gold als Trikolore mitgeführt − sie wurden später die deutschen Nationalfarben. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht natürlich das "Hambacher Fest", sie zeigt aber auch die Ereignisse davor und danach: So ist auch ein Saal der Badisch-pfälzischen Revolution von 1848/49 gewidmet: Namen wie Gustav von Struve und Friedrich Hecker, Rechtsanwalt und revolutionärer Politiker, 1842 Mitglied der badischen 2. Kammer und Führer der radikalen Linken, flohen nach missglücktem Aufstandsversuch in die USA. Heckers Geburtshaus in Eichtersheim /Angelbachtal ist heute Wohnsitz des Künstlers Jürgen Goertz- den wir schon mit dem Eichtersheimer Schloss und seinen Skulpturen vorgestellt und in Verbindung gebracht hatten. Sie sehen − hier schließt sich ein kleiner Kreis.

Zum Schloss
Möglicherweise auf die Römerzeit zurückführend (wahrscheinlich Merkurtempel) − oder gar als Kultstätte des germ. Gottes Wotan geweiht − wurde die ursprüngliche Burg von den salischen Kaisern erbaut und gelangte ab 1100 in den Besitz der Fürstbischöfe von Speyer. Zerstört im Bauernkrieg und pfälzischem Erbfolgekrieg durch die Franzosen, schenkten 1842 die Pfälzer Bürger die Ruine dem bayerischen Kronprinzen Maximilian zur Hochzeit (Maxburg).

1844 beginnt dieser mit dem Umbau zu einem Schloss − allerdings werden die Arbeiten 1846 eingestellt. Inmitten dichter Kastanienwälder blieb es fortan ein beliebtes Ausflugsziel.

Anläßlich des 150. Jahrestages des "Hambacher Festes" 1982 wurde das Hambacher Schloss wieder aufgebaut. Seither als Museum und Geburtsstätte der deutschen Demokratie sowie als internationale Begegnungsstätte anlässlich zahlreicher kultureller Veranstaltungen genutzt.

Die Turmbegehung eröffnet einen fantastischen Blick entlang der Pfälzer Berge und in die Ebene. Hoch oben am Schloss die Burgschänke Rittersberg − etwas für Schlemmerfreunde.

Von hier aus bieten sich reizvolle Ausflüge, Gourmetfahrten, Weinproben, Riethbahnausflug und vieles mehr an. Für Wanderfreunde und Interessierte halten wir einen Wanderführer parat, der vom "Schwierigkeitsgrad" her für Jeden etwas bietet!

 

Informationen

Geeignet für alle Altersgruppen zwischen 6−99

Fahrzeit ab Heidelberg ca. 1 1/4 Stunde (ca. 70 km)

Die Tour ist für Rollstuhlfahrer leider nicht geeignet − steile Wege und viele Stufen.


Die einzelnen Touren erreichen Sie durch Anklicken der kleinen blauen und grünen Quadrate bei den Touren für Erwachsene und Touren für Kinder.

Wenn Sie eine Tour buchen oder weitere Informationen erhalten möchten, können Sie hier die Kontaktinformationen finden.

  • Amorbach
  • Bad Wimpfen
  • Baden Baden (Aquae Aureliae)
  • Bretten und Umgebung
  • Schloss Bruchsal
  • Herrgottskirche Creglingen
  • Eberstadter Tropfsteinhöhle
  • Schloss Eichtersheim & Schloss Michelfeld
  • Fachwerkstadt Eppingen
  • Erbach im Odenwald
  • Eulbach im Odenwald
  • Gimmeldingen
  • Schloss Gondelsheim
  • Grube Messel
  • Hambacher Schloss
  • Heidelberg
  • Jagsthausen
  • Ladenburg
  • Ludwigsburger Schloss
  • Ludwigsburg: Festspiele
  • Ludwigsburg: Schloss Favorite
  • Kloster Maulbronn
  • Michelstadt im Odenwald & Einhard-Basilika
  • Rastatt − Schloss Favorite
  • Kloster Schöntal (Hohenlohe)
  • Schwetzingen: Schloss & Garten
  • Naturmuseum Senckenberg
  • Sinsheim: "Auto & Technik-Museum"
  • Sinsheim: "Burg Steinsberg"
  • Speyer
  • Speyer: Technikmuseum
  • Schloss Weikersheim mit Garten
  • Worms
  • Diese Seite auf deutsch     This page in English